Reisebericht Namibia 2007  |  Reisebericht Marokko 2008  |  Reisebericht Südafrika/Botswana 2009  |  Reisebericht Oman 2010  |  Reisebericht Namibia 2011
Reisebericht Namibia 2011

Von Mowani Mountain über Huab und Ugab zur Spitzkoppe (mit 4x4 Mietwagen)

Auf dem Weg vom Mowani Mountain Camp zurück zur Straße sehen wir noch eine Schlange. Wir fahren noch ein Stück im Huab-Rivier und dann weiter nach Khorixas, wo wir zwingend tanken und unserer Vorräte auffüllen müssen. Zuerst geht es zum Geldautomaten, aber der gibt mir kein Geld. Wir fahren zum Fleischer, aber der hat außer Leber und undefinierbarem Geflügelmatsch kein Fleisch. Wir fahren zum Bäcker, aber der hat keine frischen Brötchen und kein Brot. Ein einziger Kaufrausch. Nicht. Wenigstens werden wir kaum angebettelt. Naja, und die Nummer mit den Makalani-Nüssen kennen wir ja zur Genüge. Da fallen wir nicht ja nicht drauf rein. Wir fahren letztlich zweimal zum Multisave,
um uns mit dem Nötigsten einzudecken. Ein gut gekleideter Typ lehnt auf dem Parkplatz lässig an seinem SUV und beginnt ein lockeres Gespräch mit mir. Ich bin erst skeptisch, aber wer so ein Auto hat, muss sein Geld nicht mit geschnitzten Nüssen verdienen. Also plauschen wir etwas. Wir kommen auf meinen kleinen Sohn im Auto zu sprechen. Kaum habe ich seinen Namen ausgesprochen, befindet sich eine Nuß mit seinem Namen vor meiner Nase. Nun kommt der Besitzer des Autos. OK, das war gar nicht sein Auto, an dem er lehnte. Nun gut, ich kaufe die Nuss. Für die üblichen 10 NAD statt der verlangten 25 NAD.
Andere Länder. Andere Verkehrzeichen.
Andere Länder. Andere Verkehrzeichen.
Andere Länder. Andere Verkehrzeichen.
Andere Länder. Andere Verkehrzeichen.
Weiter geht es zum Brandberg. Als wir auf der C35 über den Ugab fahren, führt dieser dort noch viel Wasser. An der Brandberg While Lady Lodge fahren wir ca. 7 Km im Ugab Rivier Richtung Küste. Tiere sehen wir genau null. Und nach den 7 km wird es wieder recht feucht im Rivier. Hier länger zu bleiben,
um ausgiebiger im Ugab Rivier umher fahren zu können, macht wohl keinen Sinn. Laut Brandberg White Lady Lodge sollen die Wüstenelefanten sich derzeit vor allem am Huab aufhalten. Aber da sind wir an 3 tagen umher gefahren und haben keine Wüstenlefanten gesehen - auch keinen frischen Elefenatenmist.
Wasser im Ugab-Rivier
Wasser im Ugab-Rivier
Ugab Rivier
Ugab Rivier
D2359 (Zufahrt zur Brandberg White Lady Lodge
D2359 (Zufahrt zur Brandberg White Lady Lodge
Wir beschließen noch zur Spitzkoppe zu fahren. Oh Schreck. Die D1930 Richtung Spitzkoppe ist direkt hinter Uis gesperrt. Da steht ein großes Schild "Road Closed". Was tun? Umleitungen sind sehr zeitintensiv und eine interessante Camping-Alternative in der Nähe kennen wir auch nicht. Die gesperrte Straße zu fahren bedeutet aber, möglicherweise jeglichen Versicherungsschutz für das Auto zu verlieren und eventuell nach 50 km umdrehen zu müssen, weil es vielleicht wirklich nicht weiter geht. Wir fahren trotzdem die gesperrte Straße und vertrauen darauf, dass wir mit dem 4x4 schon irgendwie durchkommen. Der Regen und der Omaruru haben die Straße schwer beschädigt, aber mit 4x4 kommen wir ohne Probleme durch. Die Spitzkoppe ist landschaftlich sehr schön, aber die Campsites finden wir absolut entttäuschend. Wir fahren einmal um die gesamte Spitzkoppe herum und schauen uns die meisten Campsites an. Die meist aus ein paar Latten und zerfetztem Netzen zusammengeklöppelten Plumpsklos sind dreckig. Müll liegt herum, Mülltonnen quellen über.
Je ferner die Campsite auf dem riesiegen Areal von der Rezeption liegt, umso schlimmer scheinen die Zustände zu sein. Was könnte man da angesichts der Landschaft draus machen. Sehr schade. Man sollte sich ein Beispiel bei den ebenfalls von der jeweiligen lokalen Community betriebenen Campsites in Purros oder der Khowarib Schlucht nehmen. Es muss ja nicht zwingend fließend Wasser geben, aber wenn man WC's/Duschen allein schon mal so schön anlegen würde, wie in der Khowarib Schlucht und es überall eine Eimerdusche gäbe, wäre wahnsinnig viel gewonnen. Umso mehr möchte man uns hier geführte Touren an der Spitzkoppe verkaufen. Aber so läuft das nicht. Erst einmal muss die Basis stimmen, bevor man AddOns verkaufen kann. Nachts ist es auch sehr kalt. Am Morgen zeigt das Thermometer knapp 1 Grad an und so ergreifen wir um halb 8 die Flucht. Später erfahren wir, das es in der Nacht ca. 200 km weiter in der Nähe des Gamsbergs geschneit hat. Es gibt Fotos aus Namibia mit Zebras im Schnee. Unglaublich.
Omaruru Rivier
Omaruru Rivier
Nordseite der Spitzekoppe bei Sonnenuntergang
Nordseite der Spitzekoppe bei Sonnenuntergang

Spitzkoppe Community Campsite

Grandiose Landschaft und auch die einzelnen Campsites sind schön gelegen. Gegen umherliegenden Müll, überquellende Mültonnen und versiffte WCs sind wir allergisch. Die Campsite als solche ist die schlechteste Campsite unserer gesamten Reise.
Preis-/Leistungnote: 4
Spitzkoppe bei Sonnenaufgang
Spitzkoppe bei Sonnenaufgang
Spitzkoppe bei Sonnenaufgang
Spitzkoppe bei Sonnenaufgang
An der Spitzkoppe
An der Spitzkoppe
Licht- und Schattenspiele an der Spitzkoppe bei Sonnenaufgang
Licht- und Schattenspiele an der Spitzkoppe bei Sonnenaufgang
Interessante Wolkenformationen an der Spitzkoppe
Interessante Wolkenformationen an der Spitzkoppe
Alle Bilder dürfen unter CC-by-nc-Lizenz kostenfrei genutzt werden Als Quellenangabe bitte die Adresse dieser Seite verwenden. | Kontakt
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS2